4. haltung und dysbalancen

  • Haltung, Lotlinie und Idealhaltung
  • Haltungsschwächen & Fehlhaltungen
  • Dysbalancen & Rückenschmerzen
  • Richtiges Heben von Lasten
SkripT PDF

IN 9 WOCHEN ZUR C-LIZENZ

Dieser Onlinekurs wird aus drei aufeinander aufbauenden Modulen gebildet.  Arbeite Dich Schritt für Schritt durch die Lerneinheiten. Dadurch fällt es Dir leichter, Grundlagenwissen auf weiterführende Inhalte anzuwenden und dieses besser zu verstehen.

Die gesamte Ausbildung besteht aus 120 UE (Unterrichtseinheiten) zu je 45 Minuten. Diese werden zur Hälfte aus den Lehrvideos und zur anderen Hälfte aus dem eigenen Lern-Workload zu Hause gebildet. Wir empfehlen Dir 2 Stunden pro Tag für diese Ausbildung zu invenstieren, so dass Du in 9 Wochen alle Inhalte absolviert hast und Dich zur Prüfung anmelden kannst.

Wichtige Tipps:

  1. Eigne Dir durch das Ansehen der Lehrvideos die Grundlagen einer jeweiligen Lerneinheit an.
  2. Festige das Wissen durch die Vertiefung und Wiederholung der Inhalte des begleitenden Skripts.
  3. Überprüfe Dein Wissen am Ende einer Lerneinheit, indem Du die dazugehörigen Testfragen beantwortest.

MIT DEM LERNEN STARTEN

LOS GEHT’S

MODUL 1: SPORTBIOLOGIE

1. Funktionelle Anatomie

  • Anatomischer Aufbau des Körpers
  • Knochen und Knochenformen
  • Gelenke und Gelenkarten
  • Gelenkmechanik und Knochenverletzungen
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

2. MUSKELPHYSIOLOGIE

  • Aufbau und Funktion der Muskulatur
  • Muskelfasertypen
  • Muskelformen und Muskelfiederung
  • Ansteuerung und nervale Prozesse
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

3. Gelenke im Detail

  • Wirbelsäule
  • Schultergelenk
  • Ellenbogen- und Handgelenk
  • Hüft- und Kniegelenk
  • Fußgelenk
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

4. haltung und dysbalancen

  • Haltung & Idealhaltung
  • Muskuläre Dysbalancen
  • Rückenschmerzen
  • Heben von Lasten
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

5. Energiebereitstellung

  • Verdauung
  • ATP & ATP-Resynthetisierung
  • Zeitliche Dimensionen
  • Energiebereitstellung
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

6. Ernährung

  • Makronährstoffe
  • Mikronährstoffe
  • Populäre Ernährungsstrategien
  • Nahrungsergänzungsmittel
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

MODUL 2: TRAININGSWISSENSCHAFT

7. Grundlagen der Sportwissenschaft

  • Disziplinen der Sportwissenschaft
  • Aufgaben der Sportwissenschaft
  • Inhalte und Gegenstand
  • Forschung und Wissenschaft
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

8. Bewegungslehre

  • Ziele ökonomischer Bewegung
  • Analyse sportlicher Bewegungen
  • Biomechanik
  • Motorik
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

9. trainingslehre

  • Trainierbarkeit des Menschen
  • Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination
  • Trainingsprinzipien
  • Belastungsreize
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

10. Funktionelles Krafttraining

  • Grundsätze des Funktionellen Krafttrainings
  • Prinzipien und Methoden
  • Übungen und Trainingsgestaltung
  • Workouts
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

11. Beweglichkeitstraining

  • Grundsätze des Beweglichkeitstraining
  • Aktueller Forschungsstand
  • Methoden  und Techniken
  • Workouts
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

12. Koordinationstraining

  • Grundsätze des Koordinationstrainings
  • Prinzipien und Methoden
  • Übungen und Trainingsgestaltung
  • Workouts
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

13. Ausdauertraining und HIIT

  • Grundsätze des Ausdauertrainings
  • Grundlagen des HIIT
  • Methoden und Techniken
  • Workouts
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

14. schnelligkeitstraining

  • Grundsätze der Schnelligkeit
  • Prinzipien und Methoden
  • Übungen und Trainingsgestaltung
  • Workouts
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

MODUL 3: VERMITTLUNGSKOMPETENZ

15. Pädagogik im sport

  • Kompetenz als Sportlehrer oder Trainer
  • Kennzeichen guter Sportstunden
  • Unterrichtsgestaltung und Methoden
  • Planung von Kursen
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

16. psychologie im sport

  • Kompetenz als Sportlehrer oder Trainer
  • Kennzeichen guter Sportstunden
  • Unterrichtsgestaltung und Methoden
  • Planung von Kursen
SkripT PDF

Hausaufgabe

Basiswissen Körperbau
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Thorax, Cranium/Caput, Pelvis, Collum, untere Extremitäten, Abdomen

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis
    Lateral und Medial
    Ventral und Dorsal
    Proximal und Distal
Bewegungen, Achsen und Knochenpunkte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension
    Adduktion und Abduktion
    Anteversion und Retroversion
    Elevation und Depression
    Innenrotation und Außenrotation
    Supination und Pronation

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula
    Acromion
    Trochanter major
    Crista iliaca
    Atlas und Axis
    Scapula
Knochen, Gelenke und Freiheitsgrade
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?

    Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung, Innen, Außen

  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
Lösungen
  • Bringe diese Begriffe chronologisch von oben nach unten in die richtige Reihenfolge:
    Cranium/Caput, Collum Thorax, Abdomen, Pelvis, untere Extremitäten

  • Was ist der BMI und welche Vor- und Nachteile hat er?
    Body Mass Index = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m²
    Vorteil: Schnell und allgemeine Übersicht zur Einschätzung von Übergewicht.
    Nachteil: Muskelmasse oder Fettmasse wird nicht berücksichtigt.

  • Was bedeuten folgende Begriffe?
    Cranialis und Caudalis = zum Kopf hin / zum Steißbein hin
    Lateral und Medial = außen / innen
    Ventral und Dorsal = vorne / hinten
    Proximal und Distal = näher zur Körpermitte / weg von der Körpermitte
  • Was versteht man unter folgenden Bewegungen?
    Flexion und Extension = Beugung / Streckung
    Adduktion und Abduktion = Heranführen / Abspreizen
    Anteversion und Retroversion = nach vorne anheben / nach hinten führen
    Elevation und Depression = nach oben anheben / nach unten senken
    Innenrotation und Außenrotation = nach innen drehen / nach außen drehen
    Supination und Pronation = Hand einwärts drehen / auswärts drehen

  • Welche drei Körperachsen gibt es und auf welchen Ebenen werden Bewegungen in jener Achse realisiert?
    Longitudinalachse (Längsachse) = Verläuft von oben nach unten; Bewegung auf Transversalebene.
    Sagittalachse (Tiefenachse) = Verläuft von vorne nach hinten; Bewegung auf Frontalebene.
    Transversalachse (Breitenachse) = Verläuft von links nach rechts; Bewegung auf Sagittalebene.

  • Ertaste an Dir oder einem Partner folgende markante Knochenpunkte:
    Clavicula = Schlüsselbein
    Acromion = Schulterdach
    Trochanter major = großer Rollbügel am Hüftknochen
    Crista iliaca = Darmbeinkamm
    Atlas und Axis = beweglichsten Halswirbel
    Scapula = Schulterblatt
  • Warum ist ein Knochen stabil und gleichzeitig elastisch?
    Knochen bestehen aus vielen Knochenzellen, die eine schwammartige Substanz bilden. Darin lagern Mineralstoffe, vor allem viel Calcium, durch die der Knochen hart und stabil wird. Wichtiger Bestandteil ist auch das Kollagen, das den Knochen elastisch macht.

  • Wie ist ein Knochen aufgebaut?
    Aufteilung: Epiphyse (Knochenspalt), Metaphyse (Knochenlänge), Diaphyse (Breite, Dicke)
    Kompakta oder Kortikalis = Knochenrinde
    Inneres: Schwammgewebe (Spongiosa), rotes und gelbes Knochenmark


  • Welche Knochenformen werden unterschieden? Gib je ein passendes Beispiel an.
    Röhrenknochen = Oberschenkel
    Platte Knochen = Schädel
    Kurze Knochen = Handwurzel
    Sesambeine = Kniescheibe
    Unregelmäßige Knochen = Wirbelknochen

  • Was ist der Unterschied zwischen echten und unechten Gelenken?
    Unechte Gelenke = Synarthrosen, kontinuierlich über Bindegewerbe, Knorpel oder Bandhaften verbunden.
    Echte Gelenke = Diarthrosen, Es ist ein Gelenkkopf und eine Gelenkpfanne vorhanden. Gelenkspalt zwischen Knochenenden Gelenkflächen sind von Gelenkknorpel überzogen. Gelenkflüssigkeit ernährt die Knorpel. Gelenkkapsel umhüllt das Gelenk. Bänder sichern das Gelenk ab. Beispiele: Kniegelenk, Ellbogengelenk.

  • Welche Gelenktypen gibt es und welche Freiheitsgrade ermöglichen sie? Gib je ein Beispiel dazu an.
    Kugelgelenk = Hüfte oder Schulter. 3 Freiheitsgrade
    Scharniergelenk = Knie oder Teil des Ellenbogens. 2 Freiheitsgrade
    Rad- oder Zapfengelenk = Elle/Speiche oder Atlas/Axis. 2 Freiheitsgrade.
    Sattelgelenk = Daumen. 2 Freiheitsgrade
    Eigelenk = Handgelenk. 4 Freiheitsgrade

ADd a callout header here

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.